Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

EU immer weiter auf Konfrontationskurs mit Russland

Dr. Hans Jennes

Wir Menschen nehmen für uns in Anspruch vernunftbegabte Wesen zu sein. Dies gilt im Allgemeinen, aber es gibt auch Ausnahmen. Die Regierungschefs der EU-Mitgliedstaten scheinen dazu zu gehören. Behauptungen, Vermutungen, Wahrscheinlichkeiten – mit welcher Wahrscheinlichkeit zwischen 0 und 100% ? – und dubiose Geheimdienstinformationen reichen ohne konkrete Beweise aus, die Russen für den Nervengasanschlag in England verantwortlich zu machen.

BEITRAG Komplett:

__________________________________________

LINKE im Hochtaunuskreis stellt Schaus und Karasu als Direktkandidaten zur Landtagswahl auf.

Der Kreisverband DIE LINKE Hochtaunus hat in dieser Woche in einer Mitgliederversammlung seine Direktkandidaten, in geheimer Wahl, jeweils einstimmig, für die beiden Landtagswahlkreise im Hochtaunus aufgestellt.

 

Für den Wahlkreis 23 – Hochtaunuskreis I wird zum vierten Mal hintereinander der Landtagsabgeordnete und Gewerkschaftssekretär, Hermann Schaus, antreten. Schaus, der in Neu-Anspach wohnt und dort auch seit 2016 Stadtverordneter ist,  gehört dem Landtag mittlerweile seit über zehn Jahren an. Er zog 2008 ein, als DIE LINKE erstmals mit sechs Abgeordneten  in den Landtag gewählt wurde. In der 17. Legislaturperiode, von 2008 bis 2009 war er Vizepräsident des Landtags, seit 2009 ist er ununterbrochen der Parlamentarische Geschäftsführer seiner Fraktion. Der Kreisverband beschloss zudem einstimmig Schaus der Landespartei erneut für einen sicheren Listenplatz zu empfehlen. Zu seinen Ersatzkandidaten wählte die Mitgliederversammlung den Bad Homburger Selbständigen Lothar Hügel.

 

Für den Wahlkreis 24 – Hochtaunuskreis II kandidiert erstmals der Bad Homburger Stadtverordnete und Kreistagsabgeordnete, Okan Karasu. Der 25 jährige Karasu, der seinerzeit bereits mit 18 Jahren für die SPD in die Stadtverordnetenversammlung gewählt wurde, wechselte vor einigen Jahren, aus Protest über die Koalition der SPD mit der CDU in Bad Homburg, zur LINKE.  Er studiert in Gießen Politikwissenschaften. Einstimmig empfahl die Mitgliederversammlung der Landespartei Karasu für einen Nachrückerplatz auf der Landesliste vorzusehen. Zu seinem Ersatzkandidaten wurde der aus Bad Homburg stammende 21 jährige Student, Utku Özcan gewählt.

 

Wie der Kreisvorsitzende Wolfgang Heins betonte „sieht sich der Kreisverband DIE LINKE mit diesen Kandidaten sehr gut für einen erfolgreiche Landtagswahl gerüstet.“

Die Kandidaten

Hochtaunus I:

______________________________________________

Ingmar Schlegel

Nein zu neuem Frankfurter Stadtteil nordwestlich der A5

DIE LiNKE. Oberursel lehnt einen neuen Stadtteil nordwestlich der A5 ab. Die Stadt Frankfurt plant Wohnungen für 25000 bis 30000 Personen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Steinbach und Oberursel. Aus Sicht der Oberurseler LiNKEn ist dieser Standort ungeeignet.

Das geplante Baugebiet liegt in der Frischluftschneise vom Taunus in die Stadt Frankfurt und zerstört Landschaftsschutzgebiete. Sowohl auf der Frankfurter Seite (Heddernheim, Niederursel, Praunheim) als auch auf der Taunusseite (Steinbach, Oberursel- Weißkirchen) besteht bereits eine hohe Bevölkerungsdichte.

VOLLSTÄNDIGE PM:

______________________________________________

Veranstaltung zum Schwarzbuch Bundeswehr

Das Schwarzbuch ist das Gegendokument zum „Weißbuch der Bundeswehr“, das die Bundesregierung im Juni 2016 veröffentlicht hat

Weitere Informationen zur Referentin und zum Schwarzbuch Bundeswehr: http://christinebuchholz.de/2016/09/07/das-bundeswehr-schwarzbuch-der-linksfraktion/

_____________________________________________________________________________________________

USA und Trump – eine Gefahr für den Weltfrieden!

Dr. Hans Jennes

Nach dem innenpolitischen Chaos nun auch außenpolitisch, Chaos durch Trump? Merkel und Gabriel können den völkerrechtswidrigen Angriff der USA auf Syrien nachvollziehen. Sie und andere signalisieren, dass sie dabei sind. Trump mausert sich zu einem Präsidenten nach Merkels Geschmack. Wäre sie doch seiner Zeit liebend gern gemeinsam mit ihrem Busenfreund, dem Kriegsverbrecher George W. Bush völkerrechtswidrig in den Irak einmarschiert, der wesentlichen Ursache für heutige Flüchtlingsströme und heutigen Terror.

Gott sei Dank hatte  sie zu dieser Zeit noch keine Regierungsgewalt. Bediente sich Bush damals gefälschter Beweise über Massenvernichtungswaffen in den Händen von Saddam Hussein so reichen Trump heute schon ungeprüfte Behauptungen um die Welt an den Rand eines 3. Weltkrieges hinzusteuern.

Aktive Stärkung der Friedensbewegung ist notwendig, um dieser bedrohlichen Entwicklung entgegen zu wirken.

KOMPLETTE Information:

_____________________________________________


Empfehlungswerte Literatur

Gabriele Krone-Schmalz

Russland verstehen

Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens

Bröckers / Schreyer

Wir sind die Guten - Ansichten eines Putinverstehers oder

wie uns die Medien manipulieren